Prüfungsvorbereitung online

Prüfungsvorbereitung wann und wo ich will? Jetzt möglich mit unserem Onlinekurs!

Prüfungsvorbereitung Online für Industriekaufleute

Eine große Aufgabe ist geschafft! Vor einem guten Jahr ist unser Projekt „Prüfungsvorbereitung Online“ gestartet. Unser Ziel dabei war es, mehr TeilnehmerInnen die Inhalte unserer beliebten Prüfungsvorbereitungskurse zur Verfügung stellen zu können. Und zwar so, dass sie diese erarbeiten können, wie und vor allem wann es ihnen passt. Dabei haben wir gemerkt: Wer Schulungen und ganze Seminar-Reihen digitalisieren möchte, muss sich verschiedenen Fragen stellen.

  • Was müssen die TeilnehmerInnen erfahrungsgemäß oder vorschriftsmäßig lernen?
  • Wer ist WissensträgerIn dieser Inhalte?
  • Wer trägt das Wissen vor der Kamera vor?
  • Wie kann ein Format aussehen, das sowohl den TeilnehmerInnen als auch der Komplexität des Gegenstands gerecht wird?
  • Wie werden die Inhalte distribuiert?

Diese Fragen haben wir zum Jahresbeginn 2018 für uns beantwortet und unseren „Onlinekurs zur Prüfungsvorbereitung für Industriekaufleute“ entwickelt. Mit vier Dozenten aus unserem Trainerpool für Präsenzseminare bilden wir jetzt die drei Prüfungsbereiche mit insgesamt 110 Lernvideos und über 500 Fragen ab. Erfahren Sie hier, wie sich der Weg zu einem Online Angebot gestaltet und wie auch Sie solche Kurse in 4 Schritten realisieren können.

Schritt 1: Konzeption und Planung

Erstellen Sie ein Netz aus Fragen, um eine Struktur zu erarbeiten und den Überblick zu behalten. Gehen Sie dabei vom Groben zum Feinen vor. Ein Beispiel:

Grobe Struktur:

Was müssen die TeilnehmerInnen erfahrungsgemäß oder vorschriftsmäßig lernen?

Feine Struktur:

Wie wird dieses Wissen im Kurs sinnvoller Weise strukturiert?

An welchen Stellen ist zusätzliches Wissen angebracht, um die Inhalte ohne direkte Betreuung verständlich zu machen?

Brauchen wir für ein bestimmtes Wissen zusätzliche Formate wie zum Beispiel Screencasts oder Animationen?

Schritt 2: Produktion

In der Phase der Produktion sind sowohl technische als auch didaktisch-kommunikative Kompetenzen gefragt. Das Vortragen in eine Kamera oder in ein Mikrofon kann für einige Menschen anfangs befremdlich sein und es bedarf unter Umständen einer gewissen Vorlaufzeit, bis das eigentliche Material produziert werden kann. Wir haben in unserem Prozess gesehen, dass diese Vorlaufzeit in jedem Fall ein gutes Investment ist. Besonders Lernvideos sollten klar und sicher vorgetragen werden, um Glaubwürdigkeit und Präsenz auszustrahlen.  

Schritt 3: Nachbearbeitung

Wenn das Material produziert ist, geht es in die Nachbearbeitung. Videos müssen geschnitten und bearbeitet, zusätzliche Medien wie Animationen, Graphiken und Texte müssen eingefügt werden. Erfahrungsgemäß nimmt dieser Arbeitsschritt am meisten Zeit ein und sollte daher nach Möglichkeit bereits parallel zur Produktion stattfinden.

Schritt 4: Distribution

Im letzten Schritt müssen die produzierten Materialien den TeilnehmerInnen zugänglich gemacht werden. Dafür können sowohl externe Plattformen oder fertige PlugIns als auch das individuell programmierte Learning Management System genutzt werden. Die große Herausforderung hierbei: Eine gute Organisation beim Einpflegen der Videos, Texte und ggf. Fragen.

Ist all dies geschafft, kann der Lernspaß beginnen: Der Onlinekurs ist fertig!

Erfahren Sie hier mehr über unseren „Onlinekurs zur Prüfungsvorbereitung für Industriekaufleute“. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Justin Koltzsch - synartIQ

Sprechen Sie mich an!
Justin Koltzsch
E-Mail: koltzsch@synartIQ.de