Onboarding beginnt mit Offboarding

Onboarding beginnt mit Offboarding

Get them in and get them working

Dieser alte Spruch ist bei den meisten Experten, die sich mit der Einarbeitung neuer Mitarbeiter beschäftigen, inzwischen verpönt. Stattdessen setzt man heute auf ein tatsächliches an Bord holen der neuen Kollegen. Sie sollen sich mit ihrem neuen Arbeitgeber identifizieren und ein Teil der Crew werden.

Doch viele Unternehmen konzentrieren sich beim Onboarding trotzdem nur auf administrative Aspekte wie die Arbeitsplatzgestaltung, den Dresscode oder die Übergabe von Handbüchern. Vernachlässigt wird häufig die Systematisierung einer stellenspezifischen Einarbeitung zum richtigen Zeitpunkt.

Klar zum Wenden?

Zum Zeitpunkt des ersten Arbeitstages eines neuen Kollegen ist viel Potential des Onboarding-Prozesses schon verloren gegangen. Denn in den meisten Fällen ist der vorherige Stelleninhaber dann schon weg - und damit auch seine Expertise, seine Tipps & Tricks und seine Kontakte und Ansprechpartner. Deshalb ist es wichtig, den Onboarding-Prozess nicht ohne den Offboarding-Prozess zu betrachten. Mittels einer persönlichen Wissenslandkarte werden die relevanten Wissensaspekte eines ausscheidenden Mitarbeiters herausgearbeitet und priorisiert. Diese Wissenslandkarte dient dann als Grundlage zur Erstellung eines individuellen Einarbeitungsplans.

Der Einarbeitungsplan als Wegweiser und Kompass für die Crew

Die ersten Arbeitswochen sind für einen neuen Mitarbeiter aufregend, voller neuer Impulse und sicherlich auch verbunden mit Unsicherheit und Fragezeichen. Gut, wenn einem dabei etwas Orientierung gegeben wird!

Ein gut strukturierter Einarbeitungsplan ist der Wegweiser in den ersten Wochen. Er zeigt dem Mitarbeiter nicht nur, in was er sich alles einzuarbeiten hat, sondern auch wann, von wem und vor allem wie. Basierend auf seinen bisherigen Kompetenzen und Erfahrungen und den Wissensaspekten seines Vorgängers werden für die einzelnen Einarbeitungselemente die richtigen Einarbeitungsmethoden ausgewählt.

Hierbei können Sie zwischen den unterschiedlichsten Methoden wählen: Von Checklisten, Visualisierungselementen über kleine Schulungen, kurze Videos oder der Einführung eines Wiki-Systems – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das ist nicht nur effektiv, sondern macht auch allen Beteiligten (dem Lernenden sowie dem Erklärenden) viel mehr Spaß. Seien Sie mutig und kreativ, denn jeder Mensch lernt anders und die Inhalte sollen schließlich auch ankommen.

Segel setzen und Leinen los!

Vom individuellen Einarbeitungsplan eines neuen Kollegen lassen sich schnell Einarbeitungspläne für weitere neue Mitarbeiter mit ähnlichen Aufgaben ableiten. Also warten Sie nicht lange auf die große Regatta, die lang entwickelte Route oder den aktuellsten Reiseführer. Segeln Sie einfach los!

Probieren Sie den Prozess in einer aktuellen Personalwechselsituation aus, arbeiten Sie den ersten Mitarbeiter erfolgreich ein und fangen Sie erst danach an, die Pläne weiterzuentwickeln, zu systematisieren und zu standardisieren.

Von guten Einarbeitungskonzepten profitiert das ganze Unternehmen

Ein guter Onboarding- (und Offboarding-) Prozess spart nicht nur viel Geld durch die schnellere Produktivität des neuen Mitarbeiters. Er schafft Zufriedenheit und Identifikation, denn auch der neue Kollege möchte sich schnell zurechtfinden und effektiv arbeiten. Dies führt zu einer höheren Identifikation mit dem Unternehmen und somit haben Sie direkt einen Beitrag zur Mitarbeiterbindung einer Fachkraft geleistet.

Die strukturierte Einarbeitung fördert daneben aber auch den Teamspirit. Der gemeinsame Fokus auf die Umsetzung des Einarbeitungsplans reduziert den Aufwand der einzelnen Teammitglieder und schafft Zusammenhalt. Und auch das Recruiting profitiert von dem Prozess, denn Aufgaben und Anforderungen können durch den Offboarding-Prozess deutlich besser beschrieben und Stellenbeschreibungen damit spezifischer formuliert werden - eine Win-Win-Win-Situation.

„Get them in and get them working” – aber mit Köpfchen!

Vielleicht ist also doch etwas dran am Spruch, denn schließlich wollen wir das am Ende ja alle: Eine strukturierte und einfache Einarbeitung, damit schnell und mit Spaß effektiv gearbeitet werden kann!

Onboarding leicht gemacht: Laden Sie sich hier unseren kostenlosen Einarbeitungsplan herunter.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Lisa Augustin - synartIQ

Sprechen Sie mich an!

Lisa Augustin
Leitung Beratung
Fon: 0521. 55 767 5 0
E-Mail: augustin@synartiq.de