• SynartIQ-Glossar

    GLOSSAR

    Wissen von A-Z

Unser Glossar: synartIQ-Wissen von A-Z

In unserem Glossar finden Sie gängige Begriffe rund um das Thema "Wissen". Wir erweitern unser Glossar stetig - schauen Sie daher ruhig immer mal wieder vorbei!

S

In einer sich schnell wandelnden Geschäftswelt (VUCA-Welt) ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, ihre Mitarbeiter:innen ständig weiterzubilden und zu entwickeln, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Skillmanagement ist eine Methode, um Mitarbeiter:innenkompetenzen systematisch zu erfassen, zu entwickeln und zu optimieren. Es ist ein wichtiger Bestandteil des Personalmanagements und orientiert sich an den persönlichen Zielen der Mitarbeiter:innen sowie den Zielen der Gesamtorganisation.

Skill Management umfasst verschiedene Aspekte, einschließlich Kompetenzmanagement (Kompetenz), Wissensmanagement und Personalstrategie. Kompetenzmanagement bezieht sich auf die Identifizierung und Analyse von Mitarbeiterkompetenzen, während Wissensmanagement (Persönliches Wissensmanagement | Strategisches Wissensmanagement) den Prozess der Identifizierung, Erfassung, Speicherung und Verteilung von Wissen in einem Unternehmen beschreibt. Die Personalstrategie hingegen bezieht sich auf die Planung und Umsetzung von Personalmaßnahmen, um die Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Ein wichtiger Schritt beim Skill Management ist die Erstellung von Kompetenzprofilen für Mitarbeiter:innen. Diese Profile erfassen die Fähigkeiten und Kenntnisse, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben benötigt werden, sowie ihre Stärken und Schwächen. Kompetenzmodelle helfen dabei, die Kernkompetenzen des Unternehmens zu definieren und das Anforderungsprofil für bestimmte Positionen festzulegen. So können die geforderten Mitarbeiterkompetenzen ermittelt werden und gezielt bei der Personalauswahl berücksichtigt werden.

Die Personalplanung stellt sicher, dass die richtigen Mitarbeiter:innen mit den benötigten Fähigkeiten zur richtigen Zeit am richtigen Ort eingesetzt werden. Dieser Personaleinsatz muss auch zukünftige Anforderungen abdecken. Dafür müssen Prognosen aufgestellt werden, ob die Fähigkeiten der Mitarbeiter:innen für die Zukunft ausreichend sind, um beispielsweise Change Prozesse zu bewältigen.

Durch Zielvereinbarungen, Mitarbeitergespräche mit den zuständigen Vorgesetzten und Selbsteinschätzungen der Mitarbeiter:innen können ihre Stärken und Schwächen erkannt werden, um im nächsten Schritt die persönlichen Ziele der Mitarbeiter:innen mit den Unternehmenszielen abzustimmen und die Entwicklung ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse zu fördern. Dies kann beispielsweise durch gezielte Schulungen, Weiterbildungen oder Mentoring-Programme erreicht werden.

Letztendlich trägt ein gelungenes Skillmanagement auch zu einer guten Mitarbeiterbindung bei. Schließlich gewährleistet man durch dieses weder Überforderung noch Unterforderung der Mitarbeiter:innen und behält ihre Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten langfristig im Blick. Eine gute Personalstrategie als Teil des Skill Managements ist also auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter:innen abgestimmt und hilft dabei, ihre Leistung zu verbessern sowie ihre Zufriedenheit und Motivation zu erhöhen. So tragen diese Maßnahmen direkt und indirekt zu einem besseren Arbeitsumfeld und einem erfolgreichen Unternehmen bei.